Bundesverband Briefdienste e.V. | www.briefdienste-online.de | www.bundesverband-briefdienste.de

Gerster: Tarifliches Lohnniveau in der Brief- und Zustellbranche bleibt erhalten

Seit seiner Gründung im Jahr 2007 hat der AGV-NBZ vergeblich versucht, mit der Gewerkschaft ver.di in Tarifverhandlungen zu treten. Alle Verhandlungsangebote wurden von ver.di unter Hinweis auf den Post-Mindestlohn zurückgewiesen. Das jetzt von der Gewerkschaft ver.di verkündete Ultimatum, mit dem AGV-NBZ einen neuen Mindestlohn-Tarifvertrag abzuschließen, ist nichts weiter als der Versuch, den vor Gericht gescheiterten Mindestlohn erneut unverändert durchzusetzen. „Die Arbeitnehmer unserer Mitgliedsunternehmen in der Brief- und Zustellbranche erhalten Tariflöhne. Der Arbeitgeberverband Neue Brief- und Zustelldienste e.V. (AGV-NBZ) hat im Dezember 2007 einen Tarifvertrag für Mehrwertbriefdienste abgeschlossen. Danach muss in der Brief- und Zustellbranche ein tariflicher Mindestlohn von 7,50 Euro je Stunde in Westdeutschland und Berlin und 6,50 Euro je Stunde in Ostdeutschland gezahlt werden. An diese Tariflöhne halten sich unsere Mitgliedsunternehmen weiter gebunden." so Florian Gerster, Präsident des AGV-NBZ.

„Der Appell der Gewerkschaft ver.di an die Öffentlichkeit und die ultimative Forderung nach erneuter Einführung eines Post-Mindestlohns ersetzt nicht das Gespräch und beantwortet keine gestellten Fragen", so Gerster. Das Angebot des Arbeitgeberverbandes zur Führung ernsthafter Gespräche bleibt bestehen.

Mitteilungen

Dienstag, 16. April 2019
FAZ: Datenschutzvorwürfe gegen die Deutsche Post - Briefe mit sensiblen Informationen landen ohne Wissen der Empfänger als digitale Kopien auf Rechn...

Mittwoch, 13. Februar 2019
Ankündigung: Postforum 2019 - Das Postforum 2019 findet statt am 04.November 2019 in der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen i...

Montag, 11. Februar 2019
FAZ: Briefporto steigt viel stärker als erwartet - Die Bundesregierung verschafft der Post mehr Preisspielraum. Gerechnet wird mit 85 bis 90 Cent - ...

Montag, 14. Januar 2019
FAZ: Am 1. April wird das Porto teurer - Jetzt aber wirklich: Nachdem die Post ihre Portoerhöhung zunächst verschieben musste, ist sie nun...

Dienstag, 05. Dezember 2017
FAZ: Ermittlungen bei der Deutschen Post wegen Brief-Dumping - Die Deutsche Post soll über eine Beteiligungsgesellschaft den Wettbewerb auf dem Briefmarkt behin...

All rights reserved.